Fiberox s.r.o
Kontakty

Kontakty

Kontaktný formulár

Kontaktujte nás

 

KOMPOSITSTÄBE FIBEROX

Vollkommene Alternative zu traditionellen Betonbewehrungen mit Stahlstäben.

Stahlbeton – Beton bewehrt mit Stahlstäben. 

  • Der grundlegende Nachteil von Stahlbeton ist die Korrosionsanfälligkeit des Stahls, der zu dessen Verfestigung verwendet wird.
  • Die Korrosionswirkungen vernichten Beton, und deshalb ist dieser kein dauerhafter Werkstoff.
  • Für die Objekte, die aus Stahlbeton hergestellt werden, ist eine teure Instandhaltung und Reparatur erforderlich.

 

Kompositbeton - – Beton bewehrt mit den Kompositstäben FiberoX

  • Kompositstäbe FiberoX sind allgemein korrosionsbeständig.
  • Bei Betonkonstruktionen, die mit den Kompositstäben FiberoX bewehrt werden, werden die Fehler von Stahlbetonobjekten vermieden
  • Kompositstäbe FiberoX entsprechen vollkommen der Strategie einer ausgewogenen Entwicklung des Bauwesens.

 

Nach der Strategie der ausgewogenen Entwicklung „müssen Gebäude aus solchen Werkstoffen entworfen werden, für die keine kostspielige Instandhaltung und Reparatur erforderlich sind, die eine einfache Trennung verschiedener Werkstoffe voneinander bei Reparaturen und Demontage gewährleisten“.

Zu einem der Grundwerkstoffe, die im Bauwesen angewendet werden, gehört Beton. Es handelt sich um einen Werkstoff, der die Druckspannung überträgt und dessen Zugfestigkeit sehr klein ist.

Die Erhöhung der Zugfestigkeit wird durch Verbindung des Betons mit Stahlstäben erreicht, die zu seiner Verstärkung dienen. Das Ergebnis einer solchen Verbindung ist Stahlbeton, der seit dem 19. Jahrhundert üblich benutzt wird. Leider hat diese Lösung einen grundlegenden Fehler, der mit der Korrosion des Stahls, der für die Betonbewehrung benutzt wird, zusammenhängt.  Die Stahlbetonkonstruktionen sind oft durch schädliche Einwirkung von Feuchtigkeit, Salz (das oft zur Oberflächenentfrostung angewendet wird), Frost, häufigen Temperatur- und Belastungsänderungen gefährdet.  Die langzeitige Einwirkung dieser Faktoren auf Stahlbeton führt zur Korrosion der Stäbe. Die Folgen der Bewehrungskorrosion zerstören Beton und verursachen die Entstehung von Rissen und Spalten im Beton. Stahlbeton ist kein dauerhafter Werkstoff und deshalb sind oftmalige Instandhaltung und hohe Reparaturkosten erforderlich. Unter anderem verursacht er große Probleme bei der Demontage, die mit der Extraktion der Stahlstäbe aus dem Beton vor dessen Zerschlagen verbunden sind.

Diese Probleme gehören zu den Gründen für das Suchen nach neuen, besseren Werkstoffen für Bewehrung des Betons mit hoher Zugfestigkeit und hoher Korrosionsbeständigkeit.

Die ideale Lösung, welche die oben genannten Anforderungen erfüllt, stellen die Kompositstäbe FiberoX, die aus Glasfibern hergestellt werden, dar.

Die Verbundwerkstoffe haben von allen Werkstoffen das günstigste Verhältnis der Beständigkeit zum Gewicht und sie sind insgesamt korrosionsbeständig, auch in einer alkalischen Umgebung.  Unter anderem sind diese fester Werkstoff, für die keine Instandhaltung und Reparatur erforderlich sind, sie verursachen bei den Demontagearbeiten keine Probleme, weil der Beton zusammen mit den eingelassenen Kompositstäben zerschlagen werden kann. Die Kompositstäbe passen dadurch vollkommen in die Strategie des ausgewogenen Bauwesens.

 
  • Zugfestigkeit – die Kompositstäbe FiberoX zeichnen sich durch 2,5 bis 3 mal höhere Festigkeit im Verhältnis zur Festigkeit der Stahlklasse AIII aus.
  • Korrosionsbeständig – es handelt sich um einen festen Werkstoff mit langer Lebensdauer, beständig gegen Wasser, auch gegen salziges Meereswasser.
  • Leicht – 4 x leichter als Stahlstäbe, es sind Werkstoffe mit einfacher Handhabung bei der Produktion, Lagerung, Transport und bei der Anwendung auf der Baustelle.
  • Chemisch beständig – die Kompositstäbe FiberoX sind beständig gegen Chloride, Säuren und Chemikalien, sie können in saurer und alkalischer Umgebung verwendet werden.
  • Nicht magnetisch – sie stellen keine Hindernisse für das Durchdringen der elektromagnetischen Wellen dar.
  • Dielektrisch – es handelt sich um einen elektrischen Isolierstoff, und sie leiten keinen elektrischen Strom. 
  • Sie leiten keine Wärme – es handelt sich um einen Wärmeisolierstoff, und im Unterschied zu Stahl verlieren sie bei sehr niedrigen Temperaturen nicht ihre Eigenschaften. Der Wärmeausdehnungskoeffizient ist ähnlich wie der Betonausdehnungskoeffizient, was es ermöglicht, Beschädigungen zu vermeiden, die durch Temperaturschwankungen verursacht werden. Die Kompositstäbe FiberoX haben eine mehr als hundertmal niedrigere Wärmeleitfähigkeit als Stahlstäbe.

KOMPOSITSTÄBE – SPEZIELLE ANWENDUNG

  • Die Anlagen mit einer großen Leistung, die in der Industrie betrieben werden, wie z. B. Transformatoren, können im engen Kontakt mit Stahlbeton die Induktion der Ströme in den Stahlbewehrungsstäben verursachen. Dies verursacht die Beschleunigung derer Korrosion und einen schnelleren Verlust der Widerstandfähigkeit der ganzen Konstruktion. Die Kompositstäbe FiberoX leiten keinen elektrischen Strom, deshalb entsteht in diesen keine Induktionserscheinung und die elektrischen Anlagen in deren Nähe werden ohne Verluste betrieben.
  • In den Objekten, in denen Stahl den Betrieb der elektronischen Einrichtungen ungünstig beeinflussen könnte, wird verlangt, nichtmetallische und nichtmagnetische Bewehrungen anzuwenden. Die Kompositstäbe FiberoX sind außer der Tatsache, dass diese elektrische Isolierstoffe sind, auch für elektromagnetische Wellen völlig neutral. Sie erfüllen deshalb im deutlichen Maße die oben genannten Anforderungen im Vergleich zu Edelstahl, der vielfach teurer ist.

 

Dies betrifft hauptsächlich solche Objekte wie z. B.:

  • Energetische Objekte: Schaltschränke, Trafostationen in großen Betrieben
  • Flughäfen: Gebäude für Flugbedienung, Radarstationen, Kontrolltürme
  • Prüfarbeitsplätze und Labors 
  • Krankenhäuser
  • Militärobjekte

KOMPOSITSTÄBE FIBEROX – WIRTSCHAFT

Gängige Vorteile – kleinere Betondicke, niedrigere Logistikkosten, schnellere und einfachere Montage, Minimalisierung von Abfällen und Verlusten.

Für die Kompositstäbe FiberoX ist eine 2,5 bis 3-mal höhere Zugfestigkeit als für die Stahlstäbe der Klasse AIII charakteristisch - dies bedeutet, dass man zur Erreichung der gleichen Bewehrungsstufe Kompositstäbe mit kleinerem Durchschnitt als bei Stahlstäben einsetzen kann. Durch den Einsatz des kleineren Bewehrungsdurchschnitts können beträchtliche Ersparnisse erreicht werden, die aus der Verminderung der Betondicke resultieren.

Die beträchtliche Gewichtreduktion ermöglicht, weitere Ersparnisse in Verbindung mit Aufladung, Abladung und Lagerung der Stäbe auf der Baustelle zu erreichen. Diese Tätigkeiten können sicher manuell, ohne Anwendung von speziellen Einrichtungen wie z. B. Kran, Richteinrichtung der zusammengerollten Stahlbewehrung u.ä. durchgeführt werden.

Darüber hinaus wird die Kompositbewehrung FiberoX auch in Coils hergestellt, was eine optimale Ausnutzung der gesamten Bewehrung ohne Materialverluste garantiert. Man vermeidet auch die Verlängerung der Stäbe durch ihre Verbindung. Den Transport solcher Coils kann man auch mit einem kleinen Lieferwagen durchführen – es ist nicht erforderlich, große Lastkraftwagen einzusetzen.

KOMPOSITSTÄBE FIBEROX – ÖKOLOGIE

Für die Kompositstäbe FiberoX ist keine Wartung und Reparatur erforderlich, sie werden einfach entsorgt.

Bei der Produktion der Kompositstäbe FiberoX wird viel weniger Energie verbraucht.

Durch die Anwendung der Kompositstäbe FiberoX wird darüber hinaus die CO 2- Emission gesenkt.

 

Die Kompositstäbe FiberoX erfüllen alle Anforderungen für Umweltplanung, und darüber hinaus erfüllen sie das Konzept der ausgewogenen Entwicklung.

Die Umweltplanung deckt sich im Prinzip mit dem Konzept der ausgewogenen Entwicklung des Bauwesens, nach dem erforderlich ist:

  • Objekte mit langem Betriebszeitraum einzuplanen und feste Werkstoffe anzuwenden, für die keine Instandhaltung und Reparatur erforderlich sind.
  • Einfache und leichte Trennung verschiedener Werkstoffe voneinander bei Reparaturen und Demontagearbeiten sicherzustellen. - Werkstoffe mit hohem Wiederverwendungsgrad anzuwenden.
  • Solche Werkstoffe zu vermeiden, die problematische Abfälle generieren.
  • Die Anwendung von Werkstoffen mit hohen energetischen Ansprüchen zu minimalisieren.

 

Kompositstäbe FiberoX sind fest, sie erfordern keine Instandhaltung und Reparatur, ihre Entsorgung ist einfach und sie generieren keine problematischen Abfälle.

Bei der Produktion von Kompositstäben FiberoX wird viel weniger Energie als bei der traditionellen Produktion der Stahlbewehrungen verbraucht. Es wird angenommen, dass bei der Produktion der gegebenen Menge von Bewehrungen, im Falle der Verbundwerkstoffe nur 20 – 30 Prozent der Energie, die bei der traditionellen Produktion von Stahlbewehrungen benötigt wird, verbraucht wird.

Außerdem werden dank der Betonreduktion, die aus der Möglichkeit der Verminderung der Überdeckungsdicke bei der Anwendung der Kompositstäbe resultiert der Energieverbrauch und die CO 2- Emission gesenkt. Zum Beispiel emittiert jede Tonne Zement ca. eine Tonne CO 2.

Die Kompositstäbe FiberoX erfüllen alle Anforderungen bezüglich der Planung, des neuen Herangehens sowie des Konzepts der ausgewogenen Entwicklung– es handelt sich um umweltfreundliche Werkstoffe.